VIA MUNDI Tagung 2024 u.a. mit Gabi Bott

 

 

9.-12. Mai 2024

 

im Kloster Bernried

 

interaktiver Vortrag: "Mit neuen Augen sehen. Mutig in eine Kultur der Verbundenheit"

 

sowie Nachmittagsgruppen: Active Hope, Tiefenökologie, The work that reconnects – egal wie du es nennst, es geht um die Verbundenheit mit allem Leben. Damit werden wir geboren, doch durch die äußeren Einflüsse, durch unsere Erziehung, durch die Sozialisation wird dieser Schatz überdeckt. UND: wir können uns wieder-verbinden mit unserer innen liegenden Weisheit der wechselseitigen Verbundenheit! Im Austausch mit anderen, beim Gang in die nichtmenschliche Natur erlebst du, wie alles im Gewebe des Lebens verbunden ist. Durch Übungen, in denen du deine Gefühle erforschen und ausdrücken kannst, wird der Prozess erfahrbar. Daraus können Lebensfreude und Handlungsimpulse wachsen. Ich freue mich auf DICH!

 

Weitere Infos und Anmeldung: VIA MUNDI

 

 

 

Active Hope! Training 2024

 

Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

mit Gabi Bott und Mario Ellebrecht

 

von Feb. bis Nov.

im Ökodorf Sieben Linden

 

 

Lasst uns ein Jahr lang gemeinsam auf eine Abenteuer- und Forschungsreise durch die herausfordernden Themen in unserem Innen und Außen begeben. Wir erleben, wie durch das Ausdrücken unserer Gefühle, die wir angesichts der Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen empfinden, Vertrauen, Mut, Kraft und Lebensfreude entsteht.

 

Als Weggefährt:innen unterstützen wir uns dabei gegenseitig durch unsere Zeug:innenschaft. Durch das Training bekommst du Gelegenheit, dir die Arbeit und Haltung der Tiefenökologie einzuverleiben. So verlierst du dich weder in Ohnmacht noch in ausbrennendem Aktivismus und kannst die tiefe Verbundenheit mit allem was lebt wiederentdecken. Durch Übungen in Kleingruppen und im ganzen Kreis, dem Gang in die Natur, durch Einzelreflektionen, kreativem Ausdruck, gemeinsamem Austausch und Input aus der Systemtheorie wird ein neues Weltbild spürbar, in das wir hineinleben können. Handlungsimpulse und Resilienz entstehen und damit Active Hope – Hoffnung durch Handeln!

 

Wir treffen uns an vier verlängerten Wochenenden in Präsenz - im Frühjahr und im Herbst, plus zwei Online-Terminen über den Sommer, die wir mit allen Teilnehmenden zusammen terminieren. Kleingruppen ermöglichen das in Kontakt bleiben zwischen den Treffen.

 

Voraussetzung ist ein vorheriger tiefenökologischer Prozess (z.B. Active Hope Einführungstag oder -wochenende) und ein Vorgespräch mit Gabi Bott. Bei Unsicherheit nimm bitte Kontakt auf und frage nach.

 

Methodisch orientiert sich das Trainingsjahr an der von Joanna Macy entwickelten Spirale mit den vier Elementen:

  • Dankbarkeit

  • Unseren Schmerz um die Welt würdigen

  • Mit neuen Augen sehen

  • Weitergehen und Handeln

 

Unsere Ausrichtung

  • Wir werden uns bewusst, dass wir mitten in einer Transformationszeit leben.

  • Wir erforschen und entwickeln unsere Potentiale.

  • Wir achten und nähren eigene innere Ressourcen und die der anderen Menschen.

  • Wir lernen, was die Natur - unsere Mitwelt - uns lehrt.

  • Wir erforschen und studieren Kreislauf- und Rückkopplungsprozesse im Kontext der Selbstorganisation.

  • Wir werden uns unseres Platzes in der Evolution bewusst.

  • Wir entwickeln gemeinsam Fähigkeiten und Kräfte die uns helfen, auf vielfältige Art kooperativ zu handeln - Active Hope!

 

Active Hope will ermutigen

  • Sich gegenseitig Vertrauen, Unterstützung und Sicherheit in dem gemeinsamen Trainingsprozess zu geben, um den Prozess der Selbstentfaltung zu ermöglichen.

  • In Kontakt mit den Rhythmen der kreatürlichen Natur, den Elementen und den Jahreszeiten zu sein.

  • Sich selbst als Teil in diesem Gewebe des Lebens zu erfahren und das Vertrauen entwickeln, davon getragen zu werden.

  • Eigene Kraftquellen und eigene Fähigkeiten im Kontext mit unserer Mitwelt zu erforschen und einzusetzen.

  • Verleugnung, Verdrängung und Hilflosigkeit in kreatives Engagement und Formen des kooperativen Handelns zu wandeln.

  • Systemische Prozesse in allen Arten von Gemeinschaften in denen wir leben und arbeiten, zu fördern und mit zu gestalten.

  • Lust und Freude am Leben und die Liebe neu zu entdecken.

 

Spricht Dich das an? Dann sei dabei, auf unserem gemeinsamen Erforschungsweg.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Literaturempfehlungen:

  • Joanna Macy & Chris Johnstone: Active Hope: How to Face the Mess We’re in with Unexpected Resilience and Creative Power, New World Library 2022

  • Joanna Macy & Molly Brown: Für das Leben! Ohne Warum, Junfermann-Verlag 2017

  • Joanna Macy & Chris Johnstone: Hoffnung durch Handeln - Dem Chaos standhalten, ohne verrückt zu werden, Junfermann-Verlag 2014

  • Joanna Macy: Geliebte Erde, gereiftes Selbst, Junfermann-Verlag 2013

  • Joanna Macy & Norbert Gahbler: Fünf Geschichten, die die Welt verändern, Junfermann-Verlag 2008

 

Internetseiten:

 

Organisation:

 

Datum: Die vier Termine in Sieben Linden sind:

  • 22.-25. Feb. 2024 (Do.-So.)
  • 18.-21. April 2024 (Do.-So.)
  • 27.-30. Sep. 2024 (Fr.-Mo.)
  • 07.-10. Nov. 2024 (Do.-So.)

 

Ort: Ökodorf Sieben Linden in 38489 Beetzendorf
siehe www.siebenlinden.org

 

Kosten:

 

Seminargebühr:

  • von 1280,- bis 1780,- Euro nach Selbsteinschätzung

  • 880,- Euro ermäßigter Preis

 

Kosten für Unterkunft und Verpflegung:

Abhängig von der Art des Übernachtens (Zelt bis EZ mit Dusche), siehe Preise - Lernort Sieben Linden
 
Für Ermäßigungen und Junge-Leute-Fonds siehe Ermäßigungen - Lernort Sieben Linden
 
Weitere Infos: Lernort Sieben Linden
 
Anmeldung: per E-Mail an gabi.bott@siebenlinden.org oder über das Kontaktformular
 

Leitung:

 

Gabi Bott, geb. 1960; Trainerin für Tiefenökologie seit 2000 , Dipl.-Ing. Landespflege; Ausbildung in Tiefenökologie u.a. bei Joanna Macy; Yogalehrerin; langjährige buddh. Meditationspraxis; freiberuflich im Bildungsbereich tätig; lebt seit 2001 in Sieben Linden, einer Gemeinschaft mit derzeit 150 Menschen

 

Assistenz:

 

Mario Ellebrecht, geb. 1971; arbeitet als freiberuflicher Informatiker in Berlin; Ausbildung in Tiefenökologie bei Gabi Bott und Gunter Hamburger; Gründung einer tiefenökologischen Übungsgruppe und einer Austauschgruppe für hochsensible Menschen; engagiert bei XR, GreenFaith und der Brücke des Glaubens; praktiziert Körperarbeit, Atemtechniken und buddhistische Meditation

 

 

 

 Active Hope! Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

Einführung in die Tiefenökologie

 

26.-28. Jan. 2024

 

im Ökodorf Sieben Linden

 

Den Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, wie das Kollabieren immer mehr lebender Systeme, die Klimakatastrophe, das Artensterben (wir befinden uns gerade im 6. Massensterben), globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen.

Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

 

Weitere Infos und Anmeldung: Lernort Sieben Linden

 

 

77 Minuten: Tiefenökologie

Di., 28.11.2023 19:00

Online

 

77 Minuten live aus Sieben Linden. 77 Minuten sind eine kompakte Zeit, um Fragen zu stellen und in einen echten Austausch zu kommen! Die Teilnehmer*innen-Zahl pro Veranstaltung ist begrenzt.

 

Active Hope!
Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden...

 

...wie geht denn das? Auf jeden Fall nicht alleine!
In diesen 77 min. bekommst du eine Einführung in die Arbeit mit der Tiefenökologie nach Joanna Macy.
Was hat es mit der Spirale auf sich? Wieso ist Dankbarkeit so wichtig? Und warum soll es gesund sein Schmerz zuzulassen?
Viele Fragen, viele Impulse und hier und da Ideen für Lösungswege.

 

Interessiert? Sei dabei und bring deine Fragen und Offenheit mit!

 

weitere Infos und Anmeldung: https://lernort.siebenlinden.org/de/20153bd542364ce2ad08a76ab02f993f/77-minuten-tiefenokologie

 

 

Active Hope! Einführung in die Tiefenökologie

29.09. - 01.10.2023

im Schloss Goldegg in Österreich

 

Den Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, wie dem Kollabieren immer mehr lebender Systeme, der Klimakatastrophe, dem Artensterben (wir befinden uns gerade im 6. Massensterben), globaler Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überforderndem Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen.
Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

 

weitere Infos und Anmeldung: https://www.schlossgoldegg.at/seminare/uebersicht/seminare-einzelansicht?tx_events2_events%5Baction%5D=show&tx_events2_events%5Bcontroller%5D=Day&tx_events2_events%5Bevent%5D=2027&tx_events2_events%5Btimestamp%5D=1696003200&cHash=71a9ae242ecd8aee04d096aae8397122

 

 

Active Hope!

Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

05.-10. September 2023

im Ökodorf Sieben Linden

 

 

Geht das überhaupt? Und falls doch: wie soll ich das alleine schaffen? Muss ich das? Oder… wo finde ich Weggefährt:innen und wie packen wir das an?

 

Wir werden in dieser Intensivwoche einen Übungsraum eröffnen, in dem du - in Verbundenheit mit anderen - deine Gefühle zu den zahllosen Krisen in unserer Welt erforschen und ausdrücken kannst. Du erfährst, wie die gemeinsame Absicht und Ausrichtung, uns für das Wohl für alles Lebendige einzusetzen, einen Vertrauensraum entstehen lässt. Auch wie wir durch gemeinsames Erleben, offenes Mitteilen und unsere Präsenz Hoffnung und Mut schöpfen können. Zu erleben, wie wir alle im Geflecht des Lebens verbunden und gehalten sind, durch Übungen und gegenseitiges Erzählen oder den Gang in die nichtmenschliche Natur, führt zur Ermutigung und Lebensfreude. Unterstützend erschließen dir einige theoretische Grundlagen den systemischen Zusammenhang.

 

„Ich bin in dieser Arbeit zu der Einsicht gekommen, dass unser Schmerz um den Zustand der Welt und unsere Liebe für die Welt untrennbar miteinander verbunden sind. Das sind nur zwei Seiten ein- und derselben Medaille.“ (Joanna Macy)

 

Joanna Macy ist Begründerin der weltweiten tiefenökologischen Bewegung. Sie ermutigt in ihrer Arbeit seit fast fünf Jahrzehnten Menschen, ihrem „Herz-Verstand“ zu folgen, um sich für eine gerechte, friedliche und enkeltaugliche Welt einzusetzen, in der das Lebensrecht aller Lebewesen respektiert wird (siehe www.joannamacy.net).

 

Der tiefenökologischen Arbeit zugrunde liegt ein systemisches Weltbild und die prozesshafte oder prozessorientierte Arbeitsweise. Mit Hilfe von Übungen, entwickelt aus der humanistischen Psychologie und spirituellen Praktiken wie der Meditation, werden die Teilnehmenden ermutigt, ihre starken Gefühle angesichts der Zerstörungen in unserer Welt und des Verlustes unserer Ressourcen, dem Massenaussterben von Arten und dem ökonomischen und ökologischen Desaster zuzulassen und in der Gruppe miteinander zu teilen. Wir erleben, dass das Freisetzen unserer Emotionen unsere Kräfte und Potenziale stärkt und unsere Fähigkeit zur Resilienz trainiert. Dazu bedarf es einer neuen Sichtweise davon, wer wir als „Homo sapiens“ sind, woher wir kommen, welche Normen und Werte uns geprägt haben und was jetzt unsere Aufgaben und unsere Verantwortung im Netzwerk des Lebens sind.

 

In der Intensivwoche werden wir kreative Möglichkeiten erforschen, unsere Handlungsspielräume zu weiten, damit wir mehr und mehr lernen unsere „zwischenkreatürlichen Beziehungen“ zum Wohle aller Wesen wirken zu lassen.

 

Methodisch orientiert sich die Intensivwoche an der von Joanna Macy entwickelten Spirale von „The Work That Reconnects“ mit den vier Elementen:

  • Dankbarkeit

  • Unseren Schmerz um die Welt würdigen

  • Mit neuen Augen sehen

  • Weitergehen und Handeln

 

Unsere Ausrichtung

  • Wir werden uns bewusst, dass wir mitten in einer Transformationszeit leben.

  • Wir erforschen und entwickeln unsere Potentiale.

  • Wir achten und nähren eigene innere Ressourcen und die der anderen Menschen.

  • Wir lernen, was die Natur - unsere Mitwelt - uns lehrt.

  • Wir erforschen und studieren Kreislauf- und Rückkopplungsprozesse im Kontext der Selbstorganisation.

  • Wir werden uns unseres Platzes in der Evolution bewusst.

  • Wir entwickeln gemeinsam Fähigkeiten und Kräfte die uns helfen, auf vielfältige Art kooperativ zu handeln - Active Hope!

 

Active Hope will ermutigen

  • Sich gegenseitig Vertrauen, Unterstützung und Sicherheit in dem gemeinsamen Trainingsprozess zu geben, um den Prozess der Selbstentfaltung zu ermöglichen.

  • In Kontakt mit den Rhythmen der kreatürlichen Natur, den Elementen und den Jahreszeiten zu sein.

  • Sich selbst als Teil in diesem Gewebe des Lebens zu erfahren und das Vertrauen entwickeln, davon getragen zu werden.

  • Eigene Kraftquellen und eigene Fähigkeiten im Kontext mit unserer Mitwelt zu erforschen und einzusetzen.

  • Verleugnung, Verdrängung und Hilflosigkeit in kreatives Engagement und Formen des kooperativen Handelns zu wandeln.

  • Systemische Prozesse in allen Arten von Gemeinschaften in denen wir leben und arbeiten, zu fördern und mit zu gestalten.

  • Lust und Freude am Leben und die Liebe neu zu entdecken.

 

Spricht Dich das an? Dann sei dabei, auf unserem gemeinsamen Erforschungsweg.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Literaturempfehlungen:

  • Joanna Macy & Chris Johnstone: Active Hope: How to Face the Mess We’re in with Unexpected Resilience and Creative Power, New World Library 2022

  • Joanna Macy & Molly Brown: Für das Leben! Ohne Warum, Junfermann-Verlag 2017

  • Joanna Macy & Chris Johnstone: Hoffnung durch Handeln - Dem Chaos standhalten, ohne verrückt zu werden, Junfermann-Verlag 2014

  • Joanna Macy: Geliebte Erde, gereiftes Selbst, Junfermann-Verlag 2009

  • Joanna Macy & Norbert Gahbler: Fünf Geschichten, die die Welt verändern, Junfermann-Verlag 2008

 

Internetseiten:

 

Organisation:

 

Datum: Dienstag, 05.09. bis Sonntag, 10.09.2023

 

Ort: Ökodorf Sieben Linden in 38489 Beetzendorf
siehe www.siebenlinden.org

 

Kosten:

Seminargebühr:

  • 600 Euro Normalpreis

  • 800 Euro Sponsorpreis (fördert einen Platz für Menschen mit wenig Geld)

  • 400 Euro ermäßigter Preis (falls Du auch dies nicht aufbringen kannst, nimm bitte Kontakt auf)

 

Kosten für Unterkunft und Verpflegung:

Abhängig von der Art des Übernachtens (Zelt bis EZ mit Dusche), siehe Preise - Lernort Sieben Linden
 
Für Ermäßigungen und Junge-Leute-Fonds siehe Ermäßigungen - Lernort Sieben Linden
 
Anmeldung: Anmeldung - Lernort Sieben Linden
 

Leitung:

 

Gabi Bott, geb. 1960; Trainerin für Tiefenökologie seit 2000 , Dipl.-Ing. Landespflege; Ausbildung in Tiefenökologie u.a. bei Joanna Macy; Yogalehrerin; langjährige buddh. Meditationspraxis; freiberuflich im Bildungsbereich tätig; lebt seit 2001 in Sieben Linden, einer Gemeinschaft mit derzeit 150 Menschen

 

Assistenz:

 

Mario Ellebrecht, geb. 1971; arbeitet als freiberuflicher Informatiker in Berlin; Ausbildung in Tiefenökologie bei Gabi Bott und Gunter Hamburger; Gründung einer tiefenökologischen Übungsgruppe und einer Austauschgruppe für hochsensible Menschen; engagiert bei XR, GreenFaith und der Brücke des Glaubens; praktiziert Körperarbeit, Atemtechniken und buddhistische Meditation

 

 

 

Raum der Stille im Haus der Stille
Meditationswochenende
2.-4. Juni 2023
im Haus der Stille im Ökodorf Sieben Linden
An diesem Wochenende möchte ich Dich ins Haus der Stille einladen. Geleitete Sitzmeditation wird abwechseln mit Gehmeditation, ausgleichenden Körperübungen sowie achtsamen Sprechen und Austausch.
Wir wenden den "Blick nach innen" und üben uns in Selbstannahme sowie Verständnis von uns selbst und anderen. Die Frage die uns leitet - wie kann ich in diesen herausfordernden Zeiten meine "innere Ökologie" spüren und stärken?
Das Wochenende ist offen für Anfänger*innen und schon länger Praktizierende.
 

 

 

 

Active Hope – Dem Chaos begegnen,
ohne verrückt zu werden

Einführung in die Tiefenökologie
5. bis 7. Mai 2023

im Labor für außergewöhnliche Angelegenheiten, Saarbrücken

Den Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, wie das Kollabieren immer mehr lebender Systeme, die Klimakatastrophe, das
Artensterben (wir befinden uns gerade im 6. Massensterben), globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele
Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu
machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird,
Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem Bewusstsein für das Ganze!
Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.


Zeiten: Fr., 19.00 - 21.00 Uhr,
Sa., 9.30 - ca. 21.00 Uhr, So., 9.30 - 13.00 Uhr, anschließend Mittagessen und Abreise
Ort: Labor für außergewöhnliche Angelegenheiten, Heinrich-Barth-Str. 19, 66115 Saarbrücken, www.laboraa.de
Verpflegung: Selbstversorgung - jede*r bringt etwas Vegetarisches für das Buffet mit
Teilnahmebeitrag (Honorar, Raummiete und Orgakosten): normal 240,00 €, sponsor 280,00 €, sozialermäßigt 190,00
weitere Infos und Anmeldung: Christine Kukula Mail: info@stimme-klang-musik.de , Mobil: 0176 59632361

 

 

 

Active Hope – Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

Einführung in die Tiefenökologie

 

12.-14. Mai 2023

 

im Ökodorf Sieben Linden

 

Den Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, wie das Kollabieren immer mehr lebender Systeme, die Klimakatastrophe, das Artensterben (wir befinden uns gerade im 6. Massensterben), globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen.

Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar. Das Seminar findet in unserer Jurte im Globolo (runder Garten) statt.

 

weitere Infos und Anmeldung: https://booking.seminardesk.de/de/siebenlinden/8c32bde3c6e44694b75fb88e00f198e6/active-hope--dem-chaos-begegnen-ohne-verruckt-zu-werden

 

 


 Active Hope – Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

Einführung in die Tiefenökologie

 

24.-26. Feb. 2023

 

im Ökodorf Sieben Linden

 

Den Herausforderungen und Unsicherheiten dieser Zeit, wie das Kollabieren immer mehr lebender Systeme, die Klimakatastrophe, das Artensterben (wir befinden uns gerade im 6. Massensterben), globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht. Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen.

Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

 

weitere Infos und Anmeldung: https://booking.seminardesk.de/de/siebenlinden/34e9a003c4514a7b930eb07e93ba9e3d/active-hope--dem-chaos-begegnen-ohne-verruckt-zu-werden

 

 

  holon-training Sep. 2022

 

Intensivwoche zur Erforschung unserer Potenziale und Stärkung unserer Resilienz

 

09.-15. Sep. 2022 im Südschwarzwald

 

Ich bin in dieser Arbeit zu der Einsicht gekommen, dass unser Schmerz um den Zustand der Welt und unsere Liebe für die Welt

untrennbar miteinander verbunden sind. Das sind nur zwei Seiten derselben Medaille. Joanna Macy

 

Ph.D. Joanna R. Macy ist Begründerin der weltweiten tiefenökologischen Bewegung und ermutigt in ihren Seminaren und Vorträgen seit mehr als vier Jahrzehnten Menschen, ihrem Herzen und ihrem Verstand zu folgen, um eine gerechte, friedliche und ökologisch lebenserhaltende Welt zu bewahren, in der das Lebensrecht aller Lebewesen respektiert wird. Sie hat Religionswissenschaften und Systemtheorie in Berkeley gelehrt und ist buddhistische Lehrerin. Siehe: https://www.joannamacy.net/

 

Das holon - training , in dem die Grundlagen der tiefenökologischen Arbeit vermittelt werden, hat sie gemeinsam mit deutschen Kolleg*innen der Tiefenökologie entwickelt. Es wurde als Weiterbildung erstmals 1994 durchgeführt und hat seither mehrere „Wandlungen“ erlebt, was seinen dynamischen Charakter betont. Geblieben ist von Beginn an das dem Training zugrunde liegende systemische Weltbild und die prozesshafte oder prozessorientierte Arbeitsweise. Mit Hilfe von gezielten Übungen, entwickelt aus der humanistischen Psychologie und spirituellen Praktiken, werden die Teilnehmenden ermutigt, ihre starken Gefühle angesichts der Zerstörungen in unserer Welt und des Verlustes unserer Ressourcen, dem Massenaussterben von Arten und dem ökonomischen und ökologischen Desaster zuzulassen und in der Gruppe miteinander zu teilen. Wir erleben, dass das Freisetzen unserer Emotionen unsere Kräfte und Potenziale stärken und unsere Fähigkeit zur Resilienz trainiert. Dazu bedarf es einer neuen Sichtweise davon, wer wir als „Homo Sapiens“ sind, woher wir kommen, welche Normen und Werte uns geprägt haben und was jetzt unsere Aufgaben und unsere Verantwortung im Netzwerk des Lebens sind. Im holon-training werden kreative Möglichkeiten erforscht, unsere Handlungsspielräume zu weiten, damit wir in die Lage versetzt werden, unsere „zwischenkreatürlichen Beziehungen“ zum Wohle aller Wesen wirken zu lassen.

 

Methodisch orientiert sich das holon-training an der von Joanna Macy entwickelten Spirale von „The Work That Reconnects“ mit den vier Elementen:

  • Dankbarkeit

  • Unseren Schmerz um die Welt würdigen

  • Mit neuen Augen sehen

  • Weitergehen und Handeln

Grundlagenliteratur:

Joanna Macy & Molly Brown, Für das Leben! Ohne Warum, Junfermann-Verlag 2017

Joanna Macy & Chris Johnstone, Hoffnung durch Handeln, Junfermann-Verlag 2014

Joanna Macy, Geliebte Erde, gereiftes Selbst, Junfermann-Verlag 2009

Joanna Macy & Norbert Gahbler, Fünf Geschichten, die die Welt verändern,  Junfermann-Verlag 2008

 

und die Internetseiten:

www.workthatreconnects.org und: https://www.joannamacy.net/ (in englischer Sprache)

www.tiefenoekologie.de

www.holoninstitut.de

 

 

Organisation:

 

Ort: Seminarhaus Remetschwiel, Zum Buck 11, D-79809 Weilheim-Remetschwiel, http://www.seminarhaus-remetschwiel.de/index.php?id=90 


 

Kosten:

 

Seminargebühr:

  •   820 ,00 Euro Normalpreis

  • 1020,00 Euro Sponsorpreis  (damit wird ein Platz für Menschen mit wenig Geld gefördert)

  •   620 ,00 Euro ermäßigter Preis                                                                                                                                                                          

Kosten für Unterkunft und Verpflegung:

 

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind jeweils vor Ort direkt an unsere Gastgeber im "Seminarhaus Remetschwiel" in bar zu entrichten.

Diese betragen zurzeit (kalkuliert auf 12 TN's, wenn weniger teilnehmen erhöhen sich die Kosten geringfügig):

  • 200,00 Euro für Übernachtung und Nutzung von Seminargebäude und -gelände für die gesamte Zeit

  • 200,00 Euro für Vollverpflegung für die gesamte Zeit (überwiegend vegan)

 

Holon-Training II

 

Wer seine Kenntnisse vertiefen möchte, kann sich für das holon-training II - „follow Up“ anmelden.

Voraussetzung ist die Teilnahme an einem holon-training I.

  • Termin holon-training II: voraussichtlich im Frühjahr 2023

Die Kosten für das holon-training II sind vergleichbar mit jenen des jetzigen Seminars;

 


Leitung:

 

Gabi Bott , Jhrg. 1960; Dipl.-Ing. Landespflege; Ausbildung in Tiefenökologie u.a. bei  Joanna Macy; Yogalehrerin; langjährige Meditationserfahrung; freiberuflich im Bildungsbereich tätig; lebt seit 2001 in  Sieben Linden, einer Gemeinschaft mit derzeit 150 Menschen, www.gabibott.de

 

Gunter Hamburger , Jhrg. 1951; Dipl.-Soz.arb., Dipl.-Sozialtherapeut, Supervisor,  Visionssucheleiter; Trainer für Open Space Prozesse;

Mitbegründer des ersten holon-trainings 1994-96. Holon-Institut – siehe www.holoninstitut.de

 

 

 

Teilnahmebedingungen

 

  • Wenn möglich findet ein Vorgespräch mit einem der beiden Trainer*innen statt.

  • Alle Teilnehmenden handeln im Training zu jeder Zeit eigenverantwortlich.

  • Ein Fortbildungsvertrag nach erfolgter Anmeldebestätigung regelt alles Notwendige schriftlich .

  • Wir empfehlen vor der Teilnahme am holon-training, die Teilnahme an einem tiefenökologischen Erfahrungsprozess.

  • Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

 

Die Ausrichtung

 

  1. Wir werden uns bewusst, dass wir mitten in der Zeit des „Großen Wandels“ leben - wie von Joanna Macy beschrieben.

  1. Wir erforschen und entwickeln unsere Potentiale.

  1. Wir achten und nähren eigene innere Ressourcen und die der anderen Menschen.

  1. Wir lernen was die Natur, unsere Mitwelt, uns lehrt.

  1. Wir erforschen und studieren Kreislauf- und Rückkopplungsprozesse im Kontext der Selbstorganisation.

  1. Wir werden uns unseres Platzes in der Evolution bewusst.

  1. Wir entwickeln gemeinsam Fähigkeiten und Kräfte die uns helfen, auf vielfältige Art kooperativ zu handeln.

 

Die Qualität dieses Bewusstseins und Handelns ist keine, die wir „machen“ können,

sondern eine, die sich, so wie eine Blüte, ganz von selbst entfaltet.

 

 

Individuelle Voraussetzungen

 

  1. Die Entschlossenheit, an dem „Großen Wandel“ teilnehmen zu wollen.

  1. Die Bereitschaft sich auf intensive emotionale und spirituelle Prozesse in der Gruppe einzulassen.

  1. Den Mut „Kopf, Herz und Bauch“ gleichermaßen mit einzubeziehen.

  1. Sich Zeit zu nehmen für den gemeinsamen Prozess und die eigene Vertiefung.

  1. Die Verantwortung für die eigenen Gefühle und Reaktionen und für das eigene Handeln zu übernehmen.

 

Das holon - training will ermutigen

 

  1. Sich gegenseitig Vertrauen, Unterstützung und Sicherheit in dem gemeinsamen Trainingsjahr zu geben, um den Prozess der Selbstentfaltung – des „Ökologischen Selbst“ – zu ermöglichen.

  1. In Kontakt mit den Rhythmen der kreatürlichen Natur, den Elementen und den Jahreszeiten zu sein.

  1. Sich selbst als Teil in diesem Gewebe des Lebens zu erfahren und das Vertrauen entwickeln, davon getragen zu werden.

  1. Eigene Kraftquellen und eigene Fähigkeiten im Kontext mit unserer Mitwelt zu erforschen und einzusetzen.

  1. Verleugnung, Verdrängung und Hilflosigkeit in kreatives Engagement und Formen des kooperativen Handelns zu wandeln.

  1. Systemische Prozesse in allen Arten von Gemeinschaften in denen wir leben und arbeiten, zu fördern und mit zu gestalten.

  1. Lust und Freude am Leben und die Liebe neu zu entdecken.

 

Weshalb das holon - training?

 

  1. Um Raum zu haben, Raum mit anderen, die sich nicht länger „selbst in die eigene Tasche lügen möchten“.

  1. Um Kraft und Vertrauen zu schaffen, die nicht aus dem Materiellen, sondern aus dem Zwischenmenschlichen („Zwischenkreatürlichen“) erwächst.

  1. Um sich in „stürmischen“ Zeiten beizustehen, gemeinsam zu arbeiten und voneinander zu lernen.

  1. Um der Isolation, der Verdrängung und Entfremdung einer sinnentleerten, materiellen Welt nicht das Feld zu überlassen.

  1. Um sich wieder zu verbinden mit unserer Mitwelt und sich zu erinnern, woher wir kommen und wer wir sind.

  1. Um gemeinsam zu überlegen, wie eine Welt aussieht, in der wir uns nicht länger über „Arbeit“ definieren, sondern die Werte wie Achtung, Mitgefühl, Wertschätzung und Authentizität in den Mittelpunkt stellt.

  1. Um zu forschen, wie eine Welt aussieht, in der wir uns von unserem Mut und unserer Liebe zu kooperativen Handeln leiten lassen.

  1. Um unsere Entschlossenheit, unsere Potenziale, unsere Einsicht in Zusammenhänge und... um unsere Leidenschaft für das Leben zu leben!

  

Fragen und Anmeldung bitte an:

 

Gabi Bott,  Sieben Linden 1, 384 89 Beetzendorf,  Tel: 0049/(0)39000 / 90862  

E-Mail: gabi.bott@siebenlinden. org   Internet: https://www.gabibott.de


oder:

Gunter Hamburger, Stockacher Str. 29, 78579 Neuhausen ob Eck,  Tel: 0049/(0)7467/1213,  Fax: 0049/(0)7467/910084

E-Mail:   gunter.hamb@gmx.de    Internet:   https://www.holoninstitut.de/home.html  

Active Hope – Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

Einführung in die Tiefenökologie
16. Juli 2022 von 10.00 bis 18.00 Uhr
in Hamburg

Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimawandel, Artensterben, Corona-Pandemie, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem neuen Bewusstsein, dem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht.

Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

Infos und Anmeldung: Wir treffen uns im Gemeindehauses der Kirchengemeinde Nord-Barmbek, Tieloh 2, 22307 Hamburg (in der Nähe der U-Bahn Habichtstrasse). Für die Mittagspause gerne eine Kleinigkeit zum Essen mitbringen.

Anmeldung bitte im Kirchenbüro unter der Tel.Nr.: 040 615341 oder per Mail s.bolls@kirche-nord-barmbek.de

Für Fragen steht Pastor Rainer Hanno rainer.hanno@auferstehungskiche-barmbek.de Tel: 040 6915071 zur Verfügung

 

Active Hope – Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werden

 

Einführung in die Tiefenökologie

10.-12. Juni 2022

im Ökodorf Sieben Linden

 

Den Herausforderungen dieser Zeit, wie Klimawandel, Artensterben, Corona-Pandemie, globale Ungerechtigkeit, Kriege, Hunger etc. fühlen sich zunehmend viele Menschen nicht gewachsen und reagieren mit Ohnmacht oder sich überfordernden Aktivismus.

Tiefenökologie bietet einen Raum, diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sie zu spüren und zu benennen und die Erfahrung zu machen, dass Du daran nicht zerbrichst, sondern Kraft gewinnst. Das Wichtigste an dieser Arbeit ist, dass unser Wissen erfahrbar wird, Herz und Verstand in Verbindung sind und wir so zum Handeln kommen, aus uns selbst heraus, mit einem neuen Bewusstsein, dem Bewusstsein für das Ganze! Das lässt uns die Verantwortung übernehmen, für uns selbst und für das, was in der Welt geschieht.

Tiefenökologie kann von der Ohnmacht zum Handeln führen. Durch Übungen wird dieser Prozess erfahrbar.

 

mehr Infos und Anmeldung: https://siebenlinden.org/veranstaltungen/active-hope-dem-chaos-begegnen-ohne-verrueckt-zu-werden-4/

 

 

 

40. GOLDEGGER DIALOGE | 13. – 19. Juni 2022

VERBUNDEN SEIN
Für eine neue Weltbeziehung

 

 

u.a. mit Workshop "Active Hope, dem Chaos begegnen ohne verrückt zu werden"

mehr Infos und Anmeldung: https://www.schlossgoldegg.at/dialoge/programm

zur inneren Ökologie: Meditationsretreat "Gewahrsein entfalten"

mit Lama Tilmann Borghardt

Emotionale Muster wahrnehmen und geschickt mit ihnen arbeiten

Fr. 17.06.2022 15:00 – Mo. 20.06.2022 13:00
im Ökodorf Sieben Linden

 

Die von Lama Tilmann Borghardt angeleiteten Kontemplationen und Meditationen eröffnen eine neue Sicht der eigenen emotionalen Muster und des uns innewohnenden Potentials, frei und authentisch zu sein. Sie werden jeweils von Erklärungen eingeführt und im Austausch zu zweit und in der Gruppe vertieft.

Wir entwickeln den „Blick nach innen“, Geistesruhe, Selbstannahme und ein tieferes Verstehens von uns selbst und anderen. Ziel ist, die eigene kontemplative „Herzenspraxis“ zu finden oder zu stärken, um sie dann zuhause fortsetzen zu können.

Dabei arbeiten wir vorwiegend mit Methoden des buddhistischen Gewahrseinstrainings und einfachen Körperübungen zur Lockerung. Das Seminar wird als "Retreat" ohne Telefon- und Internetbenutzung durchgeführt. Die Zeit bis zum Mittagessen verbringen wir in Schweigen.

 

Podcast mit Lama Tilmann: https://siebenlinden.org/de/folge-44-zeitgemaesser-buddhismus-ist-politisch-mit-lama-tilmann-borghardt/